Rasierpickel im Intimbereich adé: So rasieren Sie sich richtig

Egal, ob Männer oder Frauen – nicht nur das Kopfhaar muss gepflegt werden, sondern auch die Frisur im Intimbereich. Viele Menschen finden gestutzte Schamhaare oder eine Teil- bzw. Komplettrasur im Intimbereich wesentlich angenehmer als eine lange, buschige Haarpracht.

Allerdings ist die tägliche Rasur oft mit hässlichen Rasierpickeln im Intimbereich verbunden. Diese entstehen durch die falsche Pflege der empfindlichen Haut im Intimbereich. Mit einigen hilfreichen Tipps können Männer wie Frauen der Entstehung der kleinen, lästigen Pickelchen aber ganz leicht vorbeugen und den Intimbereich regelmäßig ohne Probleme rasieren.

10 Tipps fĂĽr die Rasur im Intimbereich

Tipp 1: Haare vor der Rasur stutzen
Sind die Schamhaare länger als ein Zentimeter, dann sollten diese zunächst einmal mithilfe einer Nagelschere oder eines elektrischen Rasierapparates gestutzt werden. Die eigentliche Glattrasur gelingt danach viel einfacher. Außerdem verstopft die Rasierklinge des Nassrasierers dann nicht so schnell.

Tipp 2: Einweichen der Haare
Befeuchten Sie die zu rasierenden Intimhaare ein paar Minuten mit warmem Wasser, damit sie weicher werden. Danach sollten Sie einen Rasierschaum oder besser ein sensitives Rasiergel verwenden, was die Haare zusätzlich weichmacht.

Tipp 3: Scharfe Klingen verwenden
Gute Rasierklingen sind nicht billig, deswegen neigt man gerne dazu, die Klingen weniger oft auszutauschen.

Allerdings kann genau diese Sparsamkeit Rasierpickel im Intimbereich verursachen Sind die Klingen abgenutzt und unscharf, dann werden die Haare weniger geschnitten, sondern eher aus der Haut herausgerissen, und dadurch entstehen Hautreizungen wie kleine Pickelchen.

Tipp 4: Sanfte Rasur in Haarwuchsrichtung
Rasieren Sie Ihr Intimhaar in Wuchsrichtung. Das ist sanfter und erträglicher für die äußerst sensible Haut im Genitalbereich.

Tipp 5: Wenig Druck ausĂĽben
Insbesondere, wenn die Intimhaut schön glatt rasiert sein soll, neigen viele dazu, sehr viel Druck mit der Klinge auszuüben oder mehrfach über ein- und dieselbe Stelle zu schrammen. Üben Sie weniger Druck aus und vermeiden Sie unbedingt das mehrfache Rasieren einer Hautstelle.

Tipp 6: Kaltes Wasser gegen Rasierausschlag
Ein kurzes Abduschen des frisch rasierten Intimbereichs mit kaltem Wasser sorgt dafĂĽr, dass sich die Poren zusammenziehen und kann Rasierausschlag vorbeugen.

Tipp 7: Pflege fĂĽr rasierte Haut
Babyöl, Babypuder oder eine sanfte, fettfreie Lotion pflegen die frisch rasierte Haut optimal.

Tipp 8: Hautirritationen vermeiden
Reibung durch enge Unterwäsche reizt die rasierte Haut und unterstützt die Entstehung von Rötungen und Rasierpickeln im Intimbereich. Aus diesem Grund empfiehlt sich eine Rasur am Abend vor dem Zubettgehen und das anschließende Tragen luftiger Kleidung wie Boxershorts, Shorty oder Nachthemd.

Tipp 9: Trockenrasur und Epilieren im Intimbereich vermeiden
Die Haut im Genitalbereich ist wesentlich empfindlicher als die Haut an Beinen oder auf der Brust. Aus diesem Grund sollten Sie auf Trockenrasur, Epilieren und die Nutzung von Enthaarungscremes im Intimbereich verzichten!

Tipp 10: Rasierklingen richtig reinigen
Legt man die Klingen nach dem Abspülen mit der scharfen Seite nach oben, so wird vermieden, dass sich durch die Feuchtigkeit Rost bildet. Die Rasierklinge bleibt demnach länger scharf und einsatzbereit.

Fazit:

Hässliche Rasierpickel im Intimbereich müssen nicht sein! Mit ein wenig Vorbereitung, dem richtigen Handling des Rasierers sowie der optimalen Pflege der frisch behandelten Haut können lästiger Ausschlag, Schrammen und juckende Pickel ganz einfach vermieden werden.

Die empfindliche Intimhaut wird es Ihnen mit länger anhaltender Glätte und Geschmeidigkeit danken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*